Gewaltfreie Kommunikation und NLP Practitioner

Abschlussarbeit von Gabi Mersch, als PDF lesen


Die „Gewaltfreie Kommunikation“(Marshall Rosenberg)

Marshall Rosenberg entwickelte Anfang der 60 er Jahre das Modell der „Gewaltfreien Kommunikation“(GfK) in Amerika.

Die „Gewaltfreie Kommunikation“(GfK) ist weltweit bekannt und wird zum friedlichen Lösen von Konflikten genutzt.

Sie wird auch als „einfühlsame Kommunikation“, „wertschätzende Kommunikation“ oder für Kinder als
„Giraffensprache“ bezeichnet.

Marshall Rosenberg nutzte die Giraffe als Symboltier für die GfK, weil sie einen langen Hals hat, im Konflikt alles
überschauen kann und weil sie das Landtier mit dem größten Herzen ist.

Zudem hat die Giraffe kaum Fressfeinde (Pflanzenfresser) und ist gegenüber anderen Tieren sehr friedlich.

 

Meine Motivation mich mit der GfK zu beschäftige

Durch einen Arbeitskonflikt im Jahr 2014 bin ich auf das Thema „Gewaltfreie Kommunikation“(GfK) aufmerksam
geworden. Nachdem ich als Ausweg bei meiner Arbeitsstelle gekündigt hatte, las ich dazu viele Bücher. Doch nur die
Theorie zu lesen, brachte mir noch keine große Verbesserung meines eigenen Konfliktverhaltens.

Mit dem Wunsch meine eigene Kommunikation in Konflikten zu stärken und der Idee auch beruflich Menschen in
Konflikten professionell zur Seite zu stehen, absolvierte ich 2015/2016 eine zweijährige nebenberufliche Ausbildung
als „Mediatorin“.

Seit vier Jahren biete ich professionelle Konfliktvermittlung und Seminare in „Gewaltfreier Kommunikation“ an.

Mein größtes Projekt heißt „Giraffenfreunde“. Ich habe es zur Gewaltprävention in Kitas selbst entwickelt und führe
es in aktuell sechs Kitas jährlich durch. Dabei vermittle ich in Theorie und Praxis Kindern, Erzieherinnen und Eltern
„Achtsamkeit und Gewaltfreie Kommunikation“.


als PDF weiterlesen