Visionen entwickeln mit Yoga im NLP Format ‚Walt Disney’

Abschlussarbeit von Mila Krause, als PDF lesen


1. Zielsetzung und Bestandteile des NLP Formats „Walt Disney“ 1

Walt Disney Format ist aus der Modellierung der Teamsitzungen von Walt Disney entstanden. Da Walt Disney nicht
nur sehr kreativ war, sondern seine innovative und kreative Ideen sehr gut umsetzen konnte, haben Robert Dilts und
Todd Eppstein der Kreativitätstechnik von Walt Disney eine gebührende Rolle im NLP verliehen, indem sie
Elemente dieser Arbeit in ein NLP Format übersetzt haben, das den Namen „Walt Disney“ trägt. Das Format ist im
NLP in erster Linie als Kreativitätstechnik bekannt und wird für die Visions- und Ideenfindung sowie zu deren
praktischen Umsetzung genutzt. Diese Arbeit kann sowohl im Einzelcoaching als auch in der Teambildung eingesetzt
werden. Im Format „Walt Disney“ werden drei Positionen ausbearbeitet:

• Kreativer Träumer (zuständig für Visionsentwicklung und kreative Ideen)
• Realistischer Planer (entwickelt einen Plan zu Umsetzung der Ideen)
• Konstruktiver Kritiker bzw. Berater (bringt Einwände und „Realitätscheck“ des Plans sowie Verbesserungsvorschläge)

Im Einzelcoaching werden alle drei Positionen als Bodenanker im Raum platziert und der Klient würde alle diese
Positionen nacheinander durchgehen. Dabei werden – je nach Position – entsprechende Ressourcen beim Klienten
aktiviert und geankert. Zusätzlich werden im Format Separator und eine Meta-Position benutzt. Mit dem Separator
werden die einzelnen Positionen klar voneinander abgegrenzt und mittels Meta-Position kann der Klient einen Blick
„von aussen“ auf die Zustandsarbeit werfen, um festzustellen, ob es noch übergreifende Themen, Einwände oder
sonstiges gibt, was in den einzelnen Positionen möglicherweise noch nicht angesprochen wurde.
Im Format wird mit der Annahme gearbeitet, dass dem Menschen innere Anteile innewohnen, die über die o.g.
Eigenschaften des Träumers, Planers und Kritikers verfügen. Dabei werden diese Anteile nacheinander abgerufen,
um eine Art Diskussion zu erzeugen, die mit einem optimalen visionären Ergebnis und einem klaren Plan zu dessen
Umsetzung endet. Das Format ermöglicht es dem Klienten, eine Entscheidung zu treffen und diverse Aspekte zu
berücksichtigen, die mit dieser Entscheidung verbunden sind, neue kreative Ideen zu entwickeln, die dem Klienten
in seinem Alltag noch nicht eingefallen sind, Klarheit zu gewinnen und zu einer 360° – Betrachtung seines Themas
zu gelangen.

Anbei der Formatablauf:

a. Vorstellung des Plans, der Vision, des Projekts
b. Träumer als Raum / Bodenanker einrichten (Ankertechnik, VAKOG)
c. Separator
d. Planer als Raum / Bodenanker einrichten (Ankertechnik, VAKOG)
e. Separator
f. Konstruktiven Kritiker als Raum / Bodenanker einrichten (Ankertechnik, VAKOG)
g. Separator
h. Metaposition „Wie stehen die Teile zueinander?“
i. Idee nacheinander aus den einzelnen Positionen betrachten und weiterentwickeln
j. Wiederholung so oft wie notwendig
k. Öko-Check und Future Pace

 

2. Auswahl der geeigneten Yoga-Asanas

Die Integration von Yoga-Elementen in ein NLP Format, wie z.B. Walt Disney, kann dem Klienten ein einzigartiges
Erlebnis verschaffen. Die einzelnen Elemente des Formats können mit den passenden und auf das Format
abgestimmten Yoga-Techniken ergänzt werden. Das Ziel der yogischen Arbeit – ein klarer und ruhiger Geist – ist
ohnehin eine Grundvoraussetzung für jede Art von Kreativitätsarbeit. Sowohl Meditationstechniken, als auch Asanas
(Körperübungen) und Pranayama (Atemübungen) bringen den Menschen näher zu sich selbst, zu seiner inneren
Welt und stellen die Verbindung zum inneren Kern („Seele“) her, die bekanntlich über alle Ressourcen verfügt, die
der Mensch braucht, um seine Themen und Probleme selbst in die Hand zu nehmen und zu lösen. Das macht Yoga
zu einer optimalen Vertiefung und Unterstützung jeder Persönlichkeitsarbeit.

Durch die Nutzung einer direkten Verbindung Körper – Energie – Emotion – Denken – Psyche, die im Yoga als „5
Körper“ des Menschen bekannt ist, wird anhand der passenden Asanas (Körperstellungen) im Format Walt Disney
mit genau dieser Verbindung gearbeitet, um von der Körperstellung zu der Idee zu gelangen. Dabei wird die jeweilige
Körperstellung auf dem Bodenanker eingenommen und somit „doppelt“ geankert (sowohl über den Bodenanker als
auch über die passende Körperposition).

 

Als Kreativer Träumer würde sich die Körperstellung „visionärer Held“ eignen. Allein im Namen der Asana ist
der Hinweis auf Visionsentwicklung enthalten. Der „visionärer Held“ ist eine Variation zu der Grundasana „Held“,
die für Selbstbewusstsein, Standhaftigkeit, Selbstbestimmung und Mut steht. Die zusätzliche Komponente
Entwicklung einer Vision – kommt zum Format passend hinzu, um die Idee der Phase „Kreativer Träumer“ optimal
zu wiedergeben.

 

 

Als Position des Realistischen Planers würde sich entweder eine komplexe Asana, die nicht sofort, sondern in
mehreren Etappen eingenommen wird – also „geplant“ werden soll – oder eine Abfolge von Asanas, die in einer
bestimmten Reihenfolge eingenommen werden sollten, wie z.B. der Adler oder der Sonnengruß. Dabei würde die
rechts – links – Stimulation innerhalb dieser Asana die Verknüpfung der rechten und linken Gehirnhälften zusätzlich
fördern.


als PDF weiterlesen


Quellen bis hierher
1“NLP Practitioner” Ausbildungsskript von InKonstellation, Köln