Infoabend

25. Januar 
22. Februar 

Startzeit: 19:30 Uhr
Lindenthalgürtel 103
50935 Köln

NLP Ausbildung

Milton H. Erickson

Düsseldorf NLP Master Kurs Köln

Milton H. Erickson (*5. Dezember 1901 in Aurum/USA; † 25. März 1980 in Phoenix/USA) gilt als Begründer der modernen Hypnose und Hypnotherapie.

Erickson wuchs mit acht weiteren Geschwistern bei seinen Eltern in Nevada auf. Nach seinem Highschool Abschluss 1919 erkrankte er an Kinderlähmung. In den darauffolgenden Monaten, in denen er unfähig zu sprechen und durch seine Lähmung stark bewegungseingeschränkt war, beobachtete er seine Umgebung ganz genau. Ihm gelang es, seine Wahrnehmung zu schulen und dadurch neue Facetten der Observation herauszubilden. Er lernte, wie die Menschen in seiner Umgebung verbal und nonverbal kommunizierten und ließ seine Erkenntnisse darüber in seine spätere Arbeit einfließen. Erickson bewies eine enorme Willensstärke und Kraft, und so gelang es ihm bald, sich wieder eingeschränkt bewegen zu können. Zwar wurde er im Laufe seines Lebens immer wieder von schwerer Krankheit eingeholt, aber dies hinderte ihn nicht daran, sich zu verwirklichen.

Hypnose als Instrument im Coaching

Er ging auf die Universität in Wisconsin, Partneruni der Universität Bonn, und kam dort in seinem zweiten Studienjahr in Berührung mit Hypnose, von derer Möglichkeiten im Coaching er sofort fasziniert war. Er erarbeitete unterschiedliche Techniken und erforschte die Möglichkeiten, Hypnose im Coaching und der Therapie einzusetzen. Im Jahr 1928 schloss er sein Psychologiestudium mit Master of Arts und einem Doktor in Medizin ab. In den darauffolgenden Jahren arbeitete er in verschiedenen Positionen, beispielsweise als leitender Psychiater des Worcester State Hospitals in Massachusetts.

NLP Hypnose Coaching Bonn

Bei seinen Vortragsreisen hypnotisierte er tausende von Menschen. Als sein gesundheitlicher Zustand es nicht anders zuließ, legte er das Reisen bei und eröffnete seine private Praxis bei sich zu Hause in Phoenix, die stets regen Zulauf hatte. Von dort aus gab er Seminare, die von den Studenten meist schon ein Jahr im Voraus ausgebucht waren. Erickson hatte eine enorme Wirkung auf die gesamte therapeutische Kollegenschaft sowie seine Nachwelt. Elemente seiner Arbeit flossen ein in die damals in Gründung befindliche Familientherapie und viele Schulen des systemischen Coachings sowie der systemischen Therapie (Steve de Shazer, Insoo Kim Berg, Frank Farrelly, Gunther Schmidt, etc.).

Milton-Modell - Teil des NLP Practitioner Kurses 

Für die Entwicklung des NLP studierten und kopierten Bandler und Grinder seine Technik - sie haben die Art und Weise, wie Erickson meisterhaft mit hypnotischer Sprache arbeitete in einem eigenen Modell, dem Milton-Modell, beschrieben, welches im NLP Practitioner Kurs vermittelt wird. Auch das Pacing & Inviting, die Arbeit mit Metaphern und die systematische Schulung der Wahrnehmung gehen auf Erickson zurück. Diese geniale Technik hat mehr mit Haltung, als mit Manipulation zu tun und zieht sich daher wie ein roter Faden durch alle Coaching Ausbildungen: Vom NLP Practitioner über den Master bis hin zum Coach. Zu seinen Ehren wurde die Milton Erickson Gesellschaft gegründet. In vielen Städten haben seine Schüler Institute mit seinem gegründet, wie z. B. das Milton Erickson Institut Köln, an dem allerdings keine NLP Ausbildungen angeboten werden.